News: S21 Kündigungsgesetz abgelehnt

Wie aktuelle Stichproben zeigen, nutzen 58,8% der Baden-Württemberger den Bahnhof in Stuttgart selten bis nie - außer vielleicht um zum Wasen oder ins Stadion zu fahren. Damit ist er praktisch überflüssig und muss unter die Erde. Dafür ist jetzt die Bahn zuständig. Die wird den bisherigen Bahnhof abwracken.

Nun ist der Frieden der Bahnfahrer bedroht, also Leute die auf die Bahn und deren Betrieb angewiesen sind, und nicht nur als Verlegenheitslösung mit der Bahn fahren, weil sie sich besaufen wollen oder es schneit. Die haben bis vor kurzem dagegen demonstriert, aber so langsam wirds ihnen auch zu kalt.

Bahnfahrer wissen aus leidvollen Alltagserfahrungen, was schon bei einem normalen Kopfbahnhof schiefgehen kann der von der Bahn betrieben wird, geschweige denn bei einem Umbau desselben zu einer Tiefgarage - im laufenden Betrieb! Also gut, laufend... mehr lahmlegen kann man da ja kaum, das merkt man schon an den Rolltreppen. Das die Bahn das also so hinbekommt, dass es nachher nicht totaler Schrott ist, ist erwiesenermaßen ausgeschlossen (S. S-Bahn Berlin, ICE im Winter, ICE im Sommer, ...)

Insofern könnte man das Ding eigentlich auch gleich platt machen und die Gleise asphaltieren. Die könnte man ja dann als Expressspur nutzen, speziell für die aus der Bahnhofsabwrackprämie finanzierten Daimler und Porsche mit den S21 Aufklebern für alle Bahncard-Inhaber. Das würde dann wenigstens auch dem ganzen Ländle nutzen.
Have phun!! :-))

← Zurück  1 2 3 4 5 … 728 Weiter →

Über

textfragmente aus der terrorzelle

Benutzer